Du bist fortgeschrittener Fotograf und möchtest deine Technik sowie deinen Bildstil perfektionieren? Dann ist dies Dein Fotokurs. In der exklusiven Kleingruppe von 1-3  fortgeschrittenen Fotografen begleitest Du mich auf die Arbeit. Exakt dann, wenn ich regulär Fotografieren gehe, kommst Du einfach mit.

Fotografieren gehe ich immer dann, wenn sich ein bestimmtes Wetterphänomen anbahnt. Den Frust morgens umsonst aufzustehen nehme ich Dir ab. Du begleitest mich zu den schönsten Motiven und Wetterphänomenen und obendrauf erlernst Du Deinen Bildstil professionell zu verbessern mit mir als persönlichem Mentor. 

Und so funktioniert der Fotokurs:

  • Du meldest Dich an. Dann bist du im E-Mail Verteiler.

  • Du bekommst 2-3 Tage vor der nächsten Tour eine E-Mail

  • Die E-Mail enthält eine ungefähre Region, Wetterphänomen und Uhrzeit/Ablauf

  • Du antwortest auf die E-Mail, dass Du gerne mitkommen möchtest

  • Du bringst die 169,00€ Kursgebühr in Bar mit oder überweist per Paypal

  • Vom Treffpunkt aus startet wir unsere Tour

  • Du wirst eventuell 2-3 E-Mails pro Woche von mir bekommen. Die Betreffzeile klärt dich über das nötigste Was/Wann/Wo auf. Deshalb musst Du nie eine E-Mail anklicken, wenn Dich diese nicht interessiert.

Voraussetzungen:

Dies ist KEIN Anfängerkurs. Gute Kenntnisse im manuellen Modus werden vorausgesetzt. Das nennen von Exifdaten sollte bei Dir sofort in ein Foto umgesetzt werden können ohne nachzudenken.

  • Stativ

  • Brennweiten von Ultraweitwinkel bis Telezoom

  • zeitliche Flexibilität

  • Frühes aufstehen oder langes Wachbleiben für das beste Licht tust du gerne

  • Sportlichkeit für kurze, aber zügige Wanderungen

 

Wetterphänomene:

Diese sind natürlich von der Jahreszeit abhängig. Auch treten die genannten Wetterphänomene selten zeitgleich auf. Diese Liste enthält deshalb einige der möglichen Wetterphänomene, zu welchen Du mich begleiten kannst!

  • Abendrot/Morgenrot

  • Gewitter

  • Nebel

  • Dampfende Gewässer

  • Leuchtende Nachtwolken

  • Schneelandschaft

  • Milchstraße

  • Sternschnuppen

  • Raureif/Raueis

  • Gefrorene Gewässer

 

Übrigens verzichte ich auf die Kursgebühr, wenn das Wetterphänomen doch nicht auftritt. Das heißt, wenn Du z.B. morgens mit mir auf der Wiese stehst und es keinen Nebel gibt, dann musst Du mir die Kursgebühr nicht zahlen. Ich habe Dir keine Leistung erbracht und werde mit Dir keinen erzwungenen Kurs abhalten. Wir sehn uns dann einfach beim nächsten Mal!
Ich erstatte natürlich keine Kosten zurück, welche Dir aus der Anreise zum Treffpunkt entstanden sind.

 

 

Erfüllen Sie sich den Traum: 14 Tage Freiheit und Superzellen. Gemeinsam mit mir werden Sie hautnah das Kribbeln erleben, wenn sich langsam am Horizont die wallcloud einer Gewitterzelle herausschält. Sie werden das Adrenalin spüren, wenn Sie unter der Aufwindbasis der Superzelle stehen und das grummeln des Donners hören.

Wie eine Sturmjagt in den Great Plains abläuft

Das einzige, was zuvor feststeht, ist der Zielflughafen in den Great Plains sowie der Mietwagen. Motels werden am Ende eines Stormchasing-Tages vor Ort gebucht.
In den USA angekommen besorgen wir uns als erstes eine örtliche SIM-Karte mit unlimited Internet. Denn das Mobile Internet ist die Quelle aller Informationen zum Wetter. Danach wird eingekauft und schon fahren wir ins erste Zielgebiet. Im Zielgebiet angekommen haben wir mal mehr, mal weniger Zeit bis sich die erste Superzelle herausbildet.
Die Wartezeit verbringt man mit Sightseeing und der Analyse von Wetterdaten. Am Nachmittag bilden sich die ersten Gewitterzellen. Je nach Wetterlage kann es nun sein, dass man ab Nachmittag bis spät in die Nacht ständig an einer Gewitterzelle ist – in Europa unvorstellbar. Die weiten, leeren Straßen machen es möglich das Gewitter, egal wohin es zieht, perfekt zu verfolgen. In der Nacht erwartet uns eine mächtige Show mit Blitzen am ganzen Himmel.
Hat sich das letzte Gewitter aufgelöst, fahren wir in Stück zum Zielgebiet des nächsten Tages oder suchen uns direkt ein Motel.
Wie Sie sehen fährt man sehr viel Auto. Deshalb ist es mir persönlich wichtig, dass Sie ein geselliger Typ Mensch sind und keinen Stress empfinden, mehrere Stunden am Stück im Auto mit den gleichen Personen zu sein. Man kann schlafen, ein Buch lesen oder sich während der Fahrt etwas auf Netflix ansehen.

 

Brauche ich Wetter-Fachwissen?

Ich sage es gleich: Das jagen von Gewitterzellen ist der einfachste Part beim Stormchasing. In den USA sind die Straßen im Rechteck gebaut, es gibt in den Great Plains keine Berge und man hat quasi immer einen freien 360° Blick. Das Wetterradar mit GPS Ortung, Straßenkarte und Zugrichtungsangabe einer jeden Gewitterzelle hat man auch als absoluter Laie gleich verstanden. Deshalb: NEIN!
Dabei ist es auch egal, ob man einen großen roten Klecks sieht oder eine Superzelle.
Die Kunst beim Stormchasen ist das Deuten der Wolkenstruktur vor Ort, das detaillierte Verständnis für das Radar und natürlich die Wahl des richtigen Zielgebiets – aber dies ist natürlich meine Aufgabe!
Wen Sie in der Lage sind ein Auto geradeaus zu fahren und dies am besten auch noch gerne tun, dann haben Sie die Voraussetzungen erfüllt.

Die Basics des Stormchasing

Selbstverständlich ist diese Stormchasing Tour nicht nur zum Miterleben sondern auch zum Mitmachen. Wir werden gemeinsam vom Frankfurter Flughafen abfliegen. Dort werden wir am Tag vor dem Abflug ein Treffen mit allen Teilnehmern veranstalten. Auf diesem Treffen werde ich Euch in einem Seminar mit dem Lesen des Wetterradars vertraut machen, unserem Werkzeug zum aufspüren von Gewitterzellen. Dann werden Sie sehen, dass es nicht kompliziert ist. Eine App zeigt den aktuellen Standort und relativ dazu das Radarbild. Man kann ganz einfach erkennen, in welche Richtung man fahren muss, um vor der Gewitterzelle zu bleiben.

Die Gefahren

Natürlich bergen die Unwetter auch Gefahren. Vor Blitzen und Sturm ist man im Auto sicher. Großem Hagel begegnet man nur im Gewitter, wir werden jedoch nicht hinein fahren. Zu Tornados hält man Abstand. Ich werde nicht mit Ihnen direkt an den Tornado fahren, es genügt zum Fotografieren, wenn man einige Kilometer Abstand hält. Wenn eine Gewitterzelle zu gefährlich wird, halten wir Abstand. 

Wenn es einmal keine Gewitter gibt

Dann bietet die Landschaft vor Ort genügend Möglichkeiten zur Fotografie von anderem Wetter! Nebel am Morgen in den sanften Hügeln, Abendrot, die Milchstraße bei Nacht. Canyons, Felsformationen und Seen. Oder gar ein Abstecher in die Rocky Mountains.

Ausrüstung

Die Ausrüstung ist sehr übersichtlich. Das wichtigste ist ein Smartphone oder Tablet, zum abrufen der Wetterdaten. Ein Laptop ist dazu auch nützlich, doch etwas sperriger. Damit hätten Sie das Hauptwerkzeug in der Tasche! Um KFZ Ladestationen kümmere ich mich.

– Kleidung für viel warmes Wetter (entspannt zum Autofahren)
– Kleidung für wenig kälteres Wetter
– Festes Schuhwerk (Für Sightseeing im Canyon)
– Kameraausrüstung
– Entertainment für die Fahrt
– Nackenkissen für die Fahrt

1a

tamron_logo-svg

Nicht das passende Objektiv? Über den Tamron Leihservice können Sie sich kostenlos für den Reisezeitraum die richtige Linse leihen, wie zum Beispiel das Lichtstarke 15-30mm f/2.8, mein persönliches Lieblingsobjektiv für Wetterfotgrafie.

manfrotto_logo-svg

Nicht das passende Stativ für den Reisezeitraum? Mein Partner Manfrotto stellt Ihnen für die Reise das kleine und leichte BeFree Carbon zur Verfügung. Mit unter 1kg Gewicht spart es Platz im Koffer.

Anreise

Die Anreise erfolgt auf eigene Kosten von Frankfurt am Main nach Denver in den USA. Sie erhalten die Flugnummer von mir. Findet die Reise statt, bekommen Sie von mir das “Go” zum buchen des Hin- und Rückfluges. Der Hinflug erfolgt gemeinsam von Frankfurt am Main. Ab Denver organisiere ich Mietwagen. 

Abreise

Die Abreise erfolgt auf eigene Kosten von Denver. Sie erhalten die Flugnummer des Fluges nach Frankfurt am Main für den Abreisetag. Sie müssen nicht diesen Flug buchen. Sie können jedoch erst Flüge auswählen, die NACH der Abflugzeit des Fluges nach FFM liegen, da Sie sich den Mietwagen teilen.

Mietwagen

Ihr Sitzplatz im Mietwagen ist im Reisepreis enthalten. Es werden maximal 4 Personen in einem geräumigen SUV/Pick Up (mit Box) sitzen. Es wird 2 Mietwagen geben. 

 ESTA

Zur Einreise in die USA benötigen Sie einen akzeptierten ESTA Antrag. Für das ESTA ist eine Adresse und ein Ansprechpartner in den USA nötig. Diese teile ich Ihnen in einer separaten E-Mail mit. Der Antrag ist nicht teuer. Auch wenn ich Ihnen noch kein “Go” für das Stattfinden der Reise gegeben habe, sollten Sie mit dem Buchen auch das ESTA beantragen.

Unterkünfte

Die Unterkünfte buchen wir vor Ort nach getaner Stormchasing Tour. Sie können selbst entscheiden, ob Sie ein Einzelzimmer bevorzugen, oder sich das Zimmer mit einem Teamkollegen teilen. Es ist nicht im Reisepreis inkludiert. Die meisten Motels verfügen über Frühstück und einen Waschsalon. 

Inklusivleistungen

 

  •  Sitzplatz im Mietwagen

  • Einführung in das Stormchasing

  • Geführte Stormchasing Touren

  • Wetterplanung

  • Praxis zur Wetterfotografie für Anfänger&Profis

  • Maximal 7 Teilehmer

  • Tamron Leihservice

  • Spaß

 

Exkluisvleistungen

 

  • Flug/Anreise  Denver (600-800€)

  • SIM Karte USA unlimited (ca 80€)

  • Unterkünfte (ca 50€ pro Nacht für ein Einzelzimmer)

  • Essen & Trinken 

  • Sprittkosten (ca 250€ für 1/4 von 10.000km)

  • Reiseversicherungen

  • Kein Spaß

Reisepreis

Die Reise kostet pro Teilnehmer 1850€.
Bis 14 Tage nach der Buchung müssen 20% des Reisepreises an mich angezahlt werden.
120 Tage vor Reisebeginn erhalten Sie spätestens eine Benachrichtigung, ob die Reise stattfindet und welche Flüge wir buchen.

buchen_usa

 

Buchung

Mir ist es wichtig, dass bei Ihnen keine Fragen offen bleiben! Schreiben Sie mir an ich@bastianw.de, gerne können wir einen Termin zum Telefonat vereinbaren.

Zur Buchung füllt jeder Reiseteilnehmer das Formular aus. Sie erhalten eine Bestätigungsmail. Erhalten Sie diese nicht, schauen Sie im Spam-Ordner und kontaktieren Sie mich.

Sei den anderen Naturfotografen einen Schritt voraus durch Wettervorhersage! Der Unterschied zwischen einem guten und einem herausstechenden Foto einer Landschaft ist das Wetter. In diesem Seminar zeige ich Dir meinen Workflow der Wettervorhersage, welchen ich seit 9 Jahren praktiziere.

Die Wetterphänomene

Grundlage einer Wettervorhersage für Fotografen sind die nachfolgenden Wetterphänomene. Diese bestimmten vorwiegend das Licht und die Wirkung eins Landschaftsfotos. Im Seminar erfährst Du, wie Du diese selbst vorhersagen kannst, sogar von deinem Smartphone wenn du unterwegs bist.

  • Abendrot/Morgenrot

  • Nebel

  • Gewitter

  • Schnee

  • Raureif

  • Leuchtende Nachtwolken

  • Milchstraße und Sternenhimmel

Ablauf

In der Kleingruppe von maximal 10 Teilnehmern treffen wir uns im Fotostudio der Frankfurter Straße 44 in Darmstadt. Im Seminar werde ich als Dein Mentor eine Kombination aus Vortrag und Wetterkarten zum selbst “lesen” präsentieren. Diese nimmst Du nach dem Seminar mit nach Hause und kannst dir jeder Zeit ansehen, was Du im Kurs gelernt hast. Die Präsentation von über 100 Folien erhälst Du natürlich auch von mir. 

Termine

17.02.2019 10:00-17:00 Uhr [ausgebucht]

20.06.2019 10:00-17:00 Uhr [4 Plätze] Kursort: Westerwald

27.07.2019 10:00-17:00 Uhr [ausgebucht]
24.11.2019 10:00-17:00 Uhr [ 5 Plätze]

Veranstaltungsort

 

So meldest Du Dich an:

Klicke auf Workshop buchen. Du wirst zu meinem Formular weiter geleitet. Dort kannst Du Dich oder jemand anderen zum Kurs anmelden. Bezahlung erfolgt als Vorkasse per Überweisung. Die Zahlungsinformationen erhälst Du per E-Mail gleich nach dem Buchen.

 

seminar_buchen

 


_dsc4529

Qualitätsversprechen

In diesem Fotokurs lehre ich Dir meine Art der Fotografie. Ich werde Dir einen effektiven Workflow zeigen, wie du von Anfang an sowohl technisch, wie auch künstlerisch, bessere Fotografien anfertigst. Du wirst nicht nur mit schönen Fotografien den Kurs abschließen, sondern mit meiner Arbeitsweise, die Dir ermöglicht auch in Zukunft besser und gezielter zu Fotografieren. Dafür stehe ich mit meinem Namen.

Über Mich

Mein Leben ist die Fotografie. Seit nun mehr als 10 Jahren Fotografiere ich. Seit 5 Jahren arbeite ich als Fototrainer auf Fotoreisen, Workshops und Seminaren. Ich spreche auf allen deutschen Fotomessen, biete dort Bühnenvorträge, Seminare und Workshops. Habe zwei Bücher zur Fotografie geschrieben, eines mit dem GEO Gütesiegel. Ich schreibe für diverse Fotomagazine und  Internetplattformen. Ich arbeite mit namhaften Herstellern wie Tamron, Manfrotto, NiSi uvm. zusammen. Im nächsten Jahr schließe ich mein Studium der Optotechnik und Bildverarbeitung ab.